Du bist nicht angemeldet.

WoW-Castle auf Facebook WoW-Castle auf YouTube WoW-Castle auf Twitter WoW-Castle als RSS-Feed

heXagon

Profi

  • »heXagon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Danksagungen: 470

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 18. Juni 2011, 00:09

Linux: World of Warcraft installieren


World of Warcraft
Linux Installation


  1. Grafiktreiber und 3D-Hardwarebeschleunigung
  2. Wine
  3. WoW: Basisinstallation
  4. WoW: Hochpatchen
  5. WoW: Realmlist
  6. WoW: Startscript
  7. Spiele-Account anlegen und Einloggen
  8. Gängige Probleme
    1. Intel Mobile Grafikkarten: Crashes beim Welt betreten
Letzte Änderungen:
2011/06/18 -- Erste Fassung erstellt.
2011/06/24 -- Hochpatchen erhält nun die Anzeige der Zielversion im Startbildschirm.
2012/02/18 -- Intel-Grafikkarten: Workaround S3TC Texturkomprimierung

Bitte alle Änderungen an dieser Anleitung mit hexa- absprechen. ^^

0 - Vorwort

Ob Debian, Ubuntu, Mint, Fedora, Arch oder openSuse. Linux ist im Kommen, auch auf dem Heimdesktop. Ich persönlich nutze es jetzt seit 10 Jahren und es hat mit den vielen neuen, modernen Distributionen ein starkes Wachstum im medialen Bereich gegeben, so dass man seit mehreren Jahren sein Lieblings-MMORPG auch unter dem favorisierten Frickel-Betriebssystem spielen kann.

Die Installation von World of Warcraft unter Linux umfasst im Prinzip die Schritte der Windows-Installation, muss aber zusätzlich noch eine Grundlage für die Ausführung der Windows-Binärdateien (*.exe) schaffen. Außerdem ist es wichtig, dass eine Grafikkarte mit funktionierender 3D-Beschleunigung vorliegt.

Immer relevant für dein System und seine Einrichtung sind die lokalen Distributionscommunities. Hier eine kurze Linkliste der deutschen.
Ein paar wenige Formalia, die ich im Folgenden verwende, möchte ich allerdings noch erklären, da sie für den Linux-Frischling eventuell verwirrend sein könnten.
  • In Terminal-Beispielen bedeutet ein $ (Dollar-Zeichen) am Anfang, dass der Befehl mit dem gewöhnlichen, nicht-priviligierten Benutzer ausgeführt wird.
    Eine # (Raute-Zeichen) hingegen deutet auf einen Befehl hin, der als root (Administrator) ausgeführt wird. Besagte Zeichen werden für die Ausführung nicht mit abgetippt, sie dienen nur als Indikator, welche Rechte-Situation vorausgesetzt wird.

  • Oberhalb der Terminal-Beispiele ist angegeben, für welche Distribution die Befehlsfolge angewendet werden kann. Verschiedene Varianten für verschiedene Distributionen folgen direkt untereinander, z.B.

    Debian, Ubuntu, Linux Mint
    # apt-get install wine1.2
    Fedora
    # yum install wine

  • Falls für die Variante Generisch angegeben wird, ist die Befehlsfolge für alle gängigen Linux-Distributionen geeignet.
Nun wünsche ich aber viel Erfolg bei der Installation und solltet ihr doch in unerwartete Schwierigkeiten geraten, zögert bitte nicht ein neues Thema im Forum zu eröffnen.


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Redwoodt38, mogschiedler, Onki, Grumsh, Jeff, ChenChen

heXagon

Profi

  • »heXagon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Danksagungen: 470

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 18. Juni 2011, 00:45

Vorbedingungen prüfen


Grafiktreiber / 3D-Hardwarebeschleunigung
Zunächst prüfen wir, ob die besagte, hardwareseitige 3D-Beschleunigung vorliegt. Hierzu verwenden wir ein beliebiges Terminal mit der folgenden Eingabe:

Generisch
$ glxinfo | grep direct

Ein direct rendering: Yes deutet auf eine vorhandene 3D-Hardwarebeschleunigung hin und die Installation kann fortgesetzt werden.

Gibt die Ausgabe hingegen ein direct rendering: No zurück, deutet das auf eines der folgenden Probleme hin:
  • Es sind keine Grafiktreiber installiert.
  • Die installierten Grafiktreiber bieten keine Hardware-Beschleunigung.

Falls das der Fall ist, musst du deinen Grafiktreiber aktualisieren. Wie das im Einzelnen funktioniert solltest du im Community-Forum deiner Distribution (siehe Einleitung) nachschlagen.



Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Redwoodt38, Onki, Orbon, Grumsh, Jeff, ChenChen

heXagon

Profi

  • »heXagon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Danksagungen: 470

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 18. Juni 2011, 01:12

Grundlage aufbauen


2 - Wine
Um die Windows-Binärdateien ausführen zu können und um die gängigen Windows-Bibliotheken für World of Warcraft bereitzustellen, ist die von Installation Wine, einem Nachbau der Windows API, erforderlich. Außerdem benötigen wir eine Reihe von Windows-Standardschriftarten. Die Installation funktioniert wie folgt:

Debian
# apt-get install msttcorefonts wine
Ubuntu, Mint
$ sudo apt-get install
msttcorefonts wine
Fedora
# yum install wine

Jede der Installationsroutinen fragt ggf. nach einer Bestätigung, bevor die Installation tatsächlich beginnt. Hier sollte man sorgfältig nachlesen und wenn alles in Ordnung ist bestätigen.
Ist die Installation schließlich beendet, so kann man diese mittels

Generisch
$ winecfg

testen. Öffnet sich das Wine-Konfigurationsfenster, ist die Installation geglückt, ansonsten einfach noch einmal probieren und genau lesen, was dein Paketmanager dir mitteilt.

Die Standardeinstellungen sind im Regelfall ausreichend. Änderungen sind nicht zwingend erforderlich!
Hier kann man u.a. sein Audio-Backend (ALSA, OSS, JACK, NAS, EsounD) auswählen und testen, sowie diverse Grafikeinstellungen tätigen. Zum Beispiel kann man im "Grafik"-Tab einen virtuellen Desktop aktivieren, der meiner Erfahrung nach nützlich ist, wenn man Probleme hat, fließend aus dem Vollbildmodus von WoW in andere Anwendungen zu wechseln. All das sind jedoch Optionen, die man in seiner Spielzeit etwas optimiert, wenn das Fenster bzw. Sound-Verhalten von WoW Probleme bereitet.


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Redwoodt38, lissibeerle, Onki, Grumsh, Jeff, ChenChen

heXagon

Profi

  • »heXagon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Danksagungen: 470

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 18. Juni 2011, 01:29


3 - World of Warcraft: Basisinstallation
Nun geht es zur eigentlichen Installation von WoW. Wir beginnen mit der Basis-Installation der Version 3.2.0. Diese wird im Anschluss noch hochgepatched, dazu jedoch später mehr.

Zunächst benötigst du das Installationsprogramm aus unserer Downloaddatenbank. Lade dieses herunter und führe es aus, wenn der Download beendet ist. Wenn sich nach gängigen Öffnungsversuchen (z.B. Doppelklick, Öffnen-Knopf im Download-Manager) nichts öffnet am besten das Terminal verwenden.

Hierzu muss man zunächst in das Download-Verzeichnis navigieren (vgl. cd).

Generisch
$ wine installWow.exe

Im Anschluss erscheint das Installationsfenster, in dem man sich selbstverständlich für "World of Warcraft: Wrath of the Lich King" entscheidet.


Es wird der WotLK-Installer heruntergeladen und im Folgenden kann man der intuitiven Installationsroutine folgen. Es ist nicht nötig, den Zielpfad der Installation oder andere Einstellungen anzupassen. Die Standardeinstellungen funktionieren prima!


Im Anschluss an die Installation öffnet sich der in blau gehaltene WoW-Launcher. Dieser muss umgehend geschlossen werden, da dieser ein Update auf die aktuelle Retail-Version (Cataclysm, 4.x) veranlassen möchte.


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Redwoodt38, xena1892, Onki, Orbon, Grumsh, ChenChen

heXagon

Profi

  • »heXagon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Danksagungen: 470

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 18. Juni 2011, 02:45


4 - World of Warcraft: Hochpatchen
Wir spielen derzeit auf Patch 3.3.5a. Dies ist der letzte Patch vor Cataclysm. Das bedeutet, dass ihr sobald ihr diesen Patchstand erreicht habt, nicht mehr patchen müsst, da noch lange nicht damit zu rechnen ist, dass WoW-Castle auf Cataclysm gehen wird.

Ladet euch die folgenden Patches herunter. Spielt sie in der korrekten Reihenfolge (aufsteigende Versionsnummer) ein und schließt sofort nach jedem vollendeten Patchvorgang den WoW-Launcher.

Nur wenn ihr nicht den Installer von oben verwendet habt:
Seid ihr auf einem Patchstand vor 3.2.0, müsst ihr zunächst einen der folgenden Patches anwenden und dann mit den weiteren Patches unten fortfahren.

Wenn ihr den oben verlinkten Installer verwendet habt, seid ihr nun auf 3.2.0 und müsst die folgenden Patches (rund 1,3 GB) herunterladen und ausführen.
Wenn ihr fertig seid steht im Startbildschirm von World of Warcraft unten links:

Version 3.3.5 (12340) (Release)
Jun 24 2010

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Dogan, Grumsh, ChenChen

heXagon

Profi

  • »heXagon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Danksagungen: 470

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 18. Juni 2011, 02:50


5 - World of Warcraft: Realmlist
Die Realmlist bestimmt, wohin der WoW-Client beim Einloggen verbindet. Damit du auf WoW-Castle spielen kannst, ist eine Änderung dieser Datei notwendig. Hast du keine Änderungen am Installationspfad vorgenommen, kannst du einfach den folgenden Befehl ausführen, der deine Realmlist mit der passenden Einstellung überschreibt.

Generisch
$ echo "set realmlist wow-castle.de" > ~/.wine/drive_c/Programme/World\ of\ Warcraft/Data/deDE/realmlist.wtf

Hast du den Installationspfad jedoch verändert, musst du in deinen WoW-Installationsordner navigieren, dort im Unterordner Data/deDE/ die Datei realmlist.wtf leeren und mit folgendem Inhalt füllen:

Quellcode

1
set realmlist wow-castle.de


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Orbon, Grumsh, ChenChen

heXagon

Profi

  • »heXagon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Danksagungen: 470

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 18. Juni 2011, 02:52


6 - World of Warcraft: Start-Script
Es ist hilfreich, sich zum Starten ein kleines Shell-Script anzulegen, das u.a. den Cache-Ordner regelmäßig leert (vermeidet gängige Probleme) sowie WoW anweist im OpenGL-Modus zu starten. Dies ist notwendig, da unter Linux OpenGL-Anweisungen wesentlich performanter verarbeitet werden können als die Windows-eigenen DirectX.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
#!/bin/bash
WHOAMI=$(whoami)
WOW_PATH=/home/$WHOAMI/.wine/drive_c/Programme/World\ of\ Warcraft

# clear cache
rm -r "$WOW_PATH/Cache"

# start wow
wine "$WOW_PATH/Wow.exe" -opengl


Dieses Startscript speichere ich üblicherweise als wow-launcher im WoW-Ordner selbst, es kann jedoch auch im Home-Verzeichnis, auf dem Desktop oder gar in /usr/bin/ hinterlegt sein. Verwende hierzu den handelsüblichen Texteditor deiner Desktopoberfläche (GNOME: gedit, KDE: Kate). Beachte, dass du für Verzeichnisse außerhalb deines Homedirs (z.B. /usr/bin/) üblicherweise Root-Rechte (GNOME: $ gksu gedit, KDE: $ kdesu kate) beim schreiben benötigst.

Das Startscript muss daraufhin noch ausführbar gemacht werden.
  • Auf der Konsole: chmod +x dateiname
  • GNOME: Rechtsklick, Eigenschaften, Zugriffsrechte, Haken bei "Datei als Programm ausführen" setzen
Es kann daraufhin z.B. mit Doppelklick verwendet werden.

Je nach Geschmack kannst du nun noch eine Startscript-Verknüpfung im Startmenü, auf dem Desktop oder im Panel anlegen. Beachte bitte, dass die ggf. vom WoW-Installer angelegte Startverknüpfung auf den Launcher zeigt, der beim Starten auf Cataclysm patchen möchte. Diese Verknüpfung sollte man entweder editieren oder löschen, damit man nicht aus Versehen seine Installation zunichte macht.


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Orbon, Grumsh, Jeff, ChenChen

heXagon

Profi

  • »heXagon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Danksagungen: 470

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 18. Juni 2011, 15:43

Bin ich schon drin? Das war ja einfach!


7 - Spiel-Account anlegen und Einloggen
Die Installation ist nun abgeschlossen. Bevor du nun aber direkt nach Azeroth stürmst musst du noch einen Spiel-Account anlegen.



Beachte hierbei, dass der Accountname und die E-Mail Adresse mit den Angaben im Forum übereinstimmen muss, da sonst keine Accounterstellung möglich ist.

Starte nun das Spiel über das angelegte Startscript und teste, ob das Einloggen möglich ist. Schließlich solltest du in der Lage sein, deinen Charakter anzulegen und auf WoW-Castle zu spielen.
Für ein angenehmes Spiel-Erlebnis sollte man bereits im Anmelde-Bildschirm die Grafikeinstellungen, wie Auflösung oder den Detailgrad der Animationen, an die Möglichkeiten der eigenen Hardware anpassen.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

lissibeerle, Orbon, Grumsh, ChenChen

hexa-

Profi

  • »hexa-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Danksagungen: 470

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 18. Februar 2012, 10:20

8 - Anhang

8.1 - Intel Mobile Grafikkarten: Crashes beim Welt betreten (z.B. i965)
In vielen Laptops finden sich seit langem Grafikkarten von Intel. Diese sind hauptsächlich für rudimentären Desktop-Betrieb, nicht jedoch für exzessives Multimedia ausgelegt. Trotzdem kann man mit diesem kleinen Kniff das Spielen am Laptop auch unter Linux ermöglichen.

Oft crasht WoW mit Intel-Karten direkt beim Betreten der Welt oder nach kurzem umherlaufen in den einfachsten Classic-Gebieten - an Dalaran o.Ä. ist gar nicht zu denken. Da ich das aber auf keinen Fall akzeptieren konnte, habe ich ein wenig probiert und recherchiert, bis ich die Lösung für dieses störende Problem gefunden habe.

Meine Grafikkarte, bei der ich das erfolgreich getestet habe, identifiziert sich als:
Generisch
$ glxinfo | grep OpenGL
OpenGL vendor string: Tungsten Graphics, Inc
OpenGL renderer string: Mesa DRI Intel(R) Ironlake Mobile
OpenGL version string: 2.1 Mesa 7.11.2
OpenGL shading language version string: 1.20
OpenGL extensions:

bzw.

Generisch
$ lspci | grep VGA
00:02.0 VGA compatible controller: Intel Corporation Core Processor Integrated Graphics Controller (rev 02)


Um also nun die entscheidende Einstellung zu ändern, installieren wir driconf, ein Programm, dass die 3D-Hardware-Schnittstelle im X-Server konfigurieren kann.

Debian
# apt-get install driconf
Ubuntu, Mint
$ sudo apt-get install driconf
Fedora
$ sudo yum install driconf


Anschließend starten wir driconf mit dem Benutzer, mit dem wir WoW spielen möchten.
Generisch
$ driconf


Dann wechselt man in den Tab "Bildqualität" und aktiviert ("Ja") "Aktiviere S3TC-Texturkomprimierung auch wenn die nötige Softwareunterstützung fehlt"



Danach kann man das Fenster mittels "Schließen" beenden, die Einstellungen werden in ~/.drirc gesichert, und hoffentlich erfolgreich WoW spielen.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Grumsh, Tobold, Orbon, Jeff

Social Bookmarks